Klempner

Klempner - was machen die eigentlich

 

Wann brauche ich einen Klempner?

Wenn die Heizung leckt oder die Toilettenspülung nicht richtig funktioniert, braucht man einen Klempner – oder? Fälschlicherweise dichten wir dem Klempner oft die Tätigkeiten eines Anlagenmechanikers für Sanitär- und Heizungstechnik an. Doch was macht ein Klempner, auch Spengler genannt, dann?

Rund um die Metallverarbeitung

Wenn man weiß, woher der Name Klempner kommt, dann hat man schon eine grobe Ahnung, was dieser Handwerker macht: der Ursprung liegt im „klempern“, dem Blech hämmern.
Klempner schneiden, biegen und formen Bleche aus den unterschiedlichsten Metallen – zum Beispiel Eisen, Zink, Kupfer, Aluminium und Blei. Diese Bleche werden dann hauptsächlich zum Dach decken und zur Verkleidung von Fassaden benutzt.
Achten Sie bei einem Spaziergang durch die Stadt einmal bewusst auf glänzende Dächer und Außenwände – besonders auf Kirchtürme. Dort war wahrscheinlich ein Klempner am Werk, der mit einer bestimmten Technik, das Dach mit Metallblechen wasser- und winddicht gedeckt hat. Es gibt unterschiedliche Arten von Blechschindeln und ihrer Verarbeitung. Entstehende Nähte werden verschweißt, geklebt oder mit Nieten verschlossen.

Klempner im privaten Bereich

Es muss aber nicht immer ein Kirchendach oder die Fassade einer neuen Sporthalle sein, an dem ein Klempner werkelt. An Privathäusern kommt ein Spengler besonders häufig beim Anbringen von Regenrinnen zum Einsatz. Dabei werden oft vorgefertigte Rinnen und Rohre benutzt – Maßanfertigung ist teurer. Der Klempner ist dann nur für die Montage zuständig.
Die Montage von Schneefangsystemen an Dächern gehört ebenfalls zum Aufgabenbereich des Klempners. Diese Systeme sind Vorrichtungen, um das unkontrollierte Herunterrutschen großer Schneemengen zu verhindern. Zugegeben: In den vergangenen deutschen Wintern waren große Schneemengen im Flachland eher selten und solche Systeme somit nutzlos.
Gefragter sind die Dienste des Klempners wiederum, wenn zum Beispiel ein neuer Schornstein oder eine Gaube an einem Dach angebracht wird. Der Übergang zwischen Dach und Schornstein ist durch herkömmliche Dachziegeln nur schwer regendicht verschließbar. Hier kommt der Klempner zum Einsatz: Mit einem einfachen Blechprofil wird die Lücke zwischen Dach und Schornstein oder auch Wänden geschlossen.

Blechdächer decken und Regenrinnen montieren: Wenn Sie einen zuverlässigen Klempner in Ihrer Umgebung suchen, finden Sie hier garantiert den richtigen.